Ein wesentlicher Aspekt des Energiekonzeptes für Pellworm ist das Potential an einzusparender Energie. Dies gilt für Strom ebenso wie für Wärme. Von den ermittelten rund 25.000 MWh, die jährlich an Energie für Wärme auf der Insel benötigt werden, liessen sich rund die Hälfte davon für Raumwärme und Warmwasser einsparen.




 

FÜR KÜHLE RECHNER

Wo könnte man Energie sparen?

Die Hälfte der Energie einzusparen könnte mittelfristig vor allem dann gelingen, wenn bei Renovierungsarbeiten und fälligen Baumassnahmen wie Erweiterungs- oder Umbauten alle Möglichkeiten zur besseren Wärmedämmung genutzt werden, Fenster ausschliesslich Wärmeschutzverglasung erhalten oder moderne Heizungssysteme installiert werden. Da sie über kurz oder lang wie in jedem Eigenheim oder gewerblich genutzten Betrieb ohnehin fällig werden, sind sie mittelfristig gesehen, trotz zunächst höherer Kosten, durch die Energieeinsparung auch wirtschaftlich.

 






Bis zu 35% Strom, ausgehend von einem Bedarf von 5.500 MWh, können vor allem durch kontinuierlichen Austausch vorhandener elektrischer Geräte durch die sparsamsten marktüblichen und durch den Einsatz von Energiesparlampen eingespart werden. Dies gilt vor allem für private Haushalte und den landwirtschaftlichen Bereich.

 

 

Beratungsstelle

Im Jahr 1998 wurde auf der Insel eine Energieberatungs- und Koordinationsstelle eingerichtet. Ihre Aufgabe besteht in der Beratung privater und gewerblicher Haushalte in allen Fragen der Energieeinsparung. Ziel ist, dadurch die gesamten Energiesparpotentiale in den nächsten zehn Jahren auszuschöpfen.

 
 
 

Konzept, Gestaltung und Programmierung: Medienbüro Barke & Partner, Köln. info@barke-und-partner.de